Michael Musto: „Unmittelbar nördlich der Kreuzung Adolph- und Thusneldastraße müssen Fußgänger queren können!“

Zusätzliche Fußgängerquerung über den Gotenring in Deutz kommt

Die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung I, Innenstadt/Deutz hat auf Initiative des Deutzer Stadtbezirksverordneten Michael Musto, Vorsitzender der CDU Deutz, eine zusätzliche Fußgängerquerung des Gotenring beantragt, der nun kommen wird.

Michael Musto Stellv. Vorsitzender der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung

Michael Musto: „Die zurzeit vorhandenen und signalisierten Fußgängerquerungen im oberen Abschnitt des Gotenring an der Sparkasse Ecke Deutz-Kalker-Straße und Deutzer Freiheit sowie an der Alarichstraße liegen ca. 300 Meter, also sehr weit auseinander.
Wir möchten eine neue Querung unmittelbar nördlich der Kreuzung Adolph- und Thusneldastraße. Somit zirka 175 Meter südlich von der Sparkasse und somit fast in der Mitte der beiden vorhandenen. Es gibt an der Stelle einen beträchtlichen Querungsbedarf des Gotenring unter anderem von und zu den Schulen in der Thusneldastraße.“

Der Antrag der CDU-Fraktion wurde in der Sitzung am 8. November 2018 einstimmig beschlossen.

„Wir hoffen, dass die Verwaltung nun zügig die Baumaßnahmen einleiteten kann, bedanke mich aber beim Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung für die gute Unterstützung im Rahmen der technischen Machbarkeit im Vorfeld des Antrages. Nach Inbetriebnahme der Fußgängerquerung hoffe ich, dass die Maßnahme auch etwas das Tempo reduziert, mit dem manche Verkehrsmittel über den Gotenring rasen. so Michael Musto.