Michael Musto: „Nachbarschaft der LANXESSarena besser unterstützen!“

Thema: Straßenreinigung und Kontrollen des Ordnungsamtes im Umfeld der LANXESSarena

Zur Vorbereitung weiterführender Anträge, die auf der Basis von Gesprächen mit der Anwohnerinitiative Justinianstraße zur veranstaltungsbezogenen Belastung des Umfelds der LANXESSarena entstehen, hat die CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Innenstadt/Deutz in der Sitzung am 6. Dezember 2018 nachstehende Fragen an die Verwaltung gerichtet:

„Aufgrund von zahlreichen Anwohnerbeschwerden aus dem Gebiet zwischen Ottoplatz,
LANXESSarena und Deutzer Freiheit bitten wir zur Vorbereitung entsprechender Anträge um
die Beantwortung nachstehender Fragen:

  1. Welche turnusmäßige und auf die LANXESSarena veranstaltungsbezogene Straßen- und
    Gehwegreinigung gibt es auf der Justinian-, Constantin-, Kasemattenstraße bis
    Von-Sandt-Platz und auf der Deutzer Freiheit bzw. welche finden unmittelbar zu und
    nach Veranstaltungen in der LANXESSarena statt?
  2. Welche Kontrollen erfolgen durch das Ordnungsamt wegen regelmäßig zu und nach
    Arena-Veranstaltungen stattfindender Wildpinkelei, Ruhestörung und Vandalismus*
    auf der Justinian-, Constantin-, Kasemattenstraße bis Von-Sandt-Platz und auf der
    Deutzer Freiheit?

(*) Türscheiben wurden eingeschlagen, Klingelplatten verschandelt – z.T. mittels
Verbrennung, Graffiti-Vandalismus und andere.“

Michael Musto Vorsitzender CDU Deutz

Michael Musto, stellvertretender Vorsitzender der CDU-Fraktion in der Bezirksvertretung Innenstadt/Deutz: „Niemand freut sich mehr als die Kölnerinnen und Kölner, dass unsere Stadt eine so erfolgreiche, schöne und zentrale Mehrzweckhalle wie die LANXESSarena hat. Allerdings muss die Nachbarschaft bei einer Belastung durch die An- und Abreise von weit über 1 Million Besuchern Jahr für Jahr zu internationalen Konzerten und vielen anderen Veranstaltungen besser unterstützt werden.“

Wir halten hier auf dem Laufenden!